top of page

Rollator kaufen: Der umfassende Leitfaden zur richtigen Wahl

Aktualisiert: 22. Apr.

Von Einsatzort und Gewicht bis zur Kostenübernahme – alles, was Sie über den Rollatorkauf wissen müssen.


Links sehen wir einen Outdoor Rollator von byAcre in der Farbe schlammbraun mit Luftbereifung, rechts einen roten Rollator mit Standard Gummibereifung
Zwei Rollatormodelle im Vergleich

Mobilität schafft Lebensqualität, und für viele Menschen kann ein Rollator den entscheidenden Unterschied machen, um ein aktives und selbstbestimmtes Leben zu führen. Doch die Vielfalt an Modellen und Ausstattungsvarianten kann die Entscheidung für den richtigen Rollator zu einer Herausforderung machen. Von der Wahl des richtigen Einsatzortes über das passende Gewicht bis hin zu speziellen Anforderungen wie bei Parkinson – es gibt viele Faktoren zu berücksichtigen. In diesem Artikel geben wir Ihnen einen umfassenden Überblick und wertvolle Tipps, damit Sie den Rollator kaufen, der am besten zu Ihren individuellen Bedürfnissen und Anforderungen passt.


1. Einsatzort des Rollators: Indoor oder Outdoor?

Die Wahl des richtigen Rollators hängt auch stark davon ab, wo Sie ihn hauptsächlich nutzen möchten. Je nach Einsatzort gibt es unterschiedliche Anforderungen und Modelle, die besser geeignet sind.


  • Indoor-Rollatoren: Diese Rollatoren sind speziell für die Nutzung in Innenräumen konzipiert. Sie zeichnen sich durch einen kleinen Wendekreis, schmale Bauweise und leichtgängige Räder aus. Dies ermöglicht es Ihnen, sich problemlos in Ihrer Wohnung oder in anderen Innenräumen zu bewegen, ohne Möbel oder andere Hindernisse zu stören.

  • Outdoor-Rollatoren: Für die Nutzung im Freien sind robustere und geländegängigere Rollatoren erforderlich. Diese Modelle verfügen über größere Räder, eine stabilere Bauweise und oft auch über zusätzliche Sicherheitsfeatures wie Reflektoren oder eine verbesserte Bremsanlage. Sie eignen sich besonders für unebene Wege, Kopfsteinpflaster oder Ausflüge in die Natur.

  • Allround-Rollatoren: Einige Modelle sind sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich geeignet und bieten eine gute Kombination aus Wendigkeit und Stabilität. Sie sind vielseitig einsetzbar und können sowohl in der Wohnung als auch auf Spaziergängen im Freien genutzt werden.

UNSER TIP: Bevor Sie sich für einen Rollator entscheiden, sollten Sie überlegen, wo Sie ihn hauptsächlich einsetzen möchten. Dies hilft Ihnen, das passende Modell zu finden, das Ihren individuellen Anforderungen am besten entspricht und Ihnen maximale Sicherheit und Komfort bietet.

Für den Einsatz auf unebenen Oberflächen wie dem Kopfsteinpflaster in der Konstanzer Altstadt oder auf Kieswegen am Bodenseeufer sind luftbereifte Outdoor-Rollatoren, wie der Carbon Overland von byAcre die beste Wahl. Sie bieten die höchste Schockabsorption und sorgen so für ein angenehmes und sicheres Fahrgefühl. Die Luftbereifung gleicht Unebenheiten effektiv aus und reduziert die Belastung für Ihre Gelenke und Ihren Rücken. Allerdings erfordern luftbereifte Rollatoren regelmäßige Überprüfungen des Reifendrucks, um optimale Leistung und Sicherheit zu gewährleisten.


Der Wohnraumrollator von Saljol beeindruckt durch seine durchdachte Konstruktion und Funktionalität. Mit einem stabilen Stahlrahmen bietet er robuste Zuverlässigkeit. Besonders hervorzuheben ist die Einhandbremse, die eine einfache Bedienung ermöglicht. Seine besondere Wendigkeit zeichnet sich durch die 360-Grad-Drehfunktion aus, die das Manövrieren in engen Räumen erleichtert. Mit einer Breite von nur 51 cm gehört er zu den schmalsten Wohnraumrollatoren auf dem Markt. Diese kompakten Maße machen ihn ideal für schmale Küchen, kleine Altbauwohnungen oder enge Flure, ohne dabei Kompromisse bei der Stabilität oder Sicherheit einzugehen. Ein praktischer und platzsparender Begleiter für den Alltag.


2. Das Gewicht des Rollators: Ein entscheidendes Kriterium

Das Gewicht eines Rollators hat einen direkten Einfluss auf seine Handhabung und Portabilität. Ein leichterer Rollator erleichtert das Manövrieren und den Transport, besonders wenn Sie den Rollator häufig mitnehmen möchten.


  • Stahlrollatoren: Diese sind bekannt für ihre Robustheit und Langlebigkeit. Allerdings liegen sie häufig über 11 kg, was sie schwerer macht und den Transport erschwert.

  • Aluminiumrollatoren: Aluminium ist ein leichteres Material als Stahl, wodurch Aluminiumrollatoren in der Regel zwischen 6 und 8 kg wiegen. Dies erleichtert den Transport und macht sie ideal für den Einsatz im Freien.

  • Carbonrollatoren: Carbonrollatoren sind die leichtesten Modelle auf dem Markt, oft mit einem Gewicht von unter 6 kg. Sie kombinieren Leichtigkeit mit hoher Stabilität, sind jedoch auch die teuerste Option.

UNSER TIP: Ein geringeres Gewicht kann besonders wichtig sein, wenn Sie den Rollator oft ins Auto laden oder ihn für längere Strecken tragen müssen. Dabei sollte jedoch nicht nur das Gewicht allein entscheidend sein; auch die Stabilität und Sicherheit des Rollators sind entscheidende Faktoren.

Der Carbon Ultralight von byAcre ist mit nur 5,8 Kilogramm ein echtes Leichtgewicht. Sein Rahmen aus Carbon kombiniert extreme Leichtigkeit mit hoher Stabilität. Trotz seines geringen Gewichts bietet er alle wichtigen Funktionen und Sicherheitsstandards eines hochwertigen Rollators, wie ergonomische Griffe und eine zuverlässige Bremsanlage. Das moderne und schlanke Design macht ihn zudem zu einem echten Hingucker. Dank seiner kompakten Abmessungen und der einfachen Faltmechanik lässt sich der Carbon Ultralight Rollator problemlos verstauen und transportieren. Ein idealer Begleiter für mehr Mobilität im Alltag.


3. Sitzhöhe des Rollators: Komfort beim Pausieren

Die Sitzhöhe eines Rollators kann einen erheblichen Einfluss auf den Komfort und die Benutzerfreundlichkeit haben, insbesondere wenn Sie den Rollator regelmäßig für längere Strecken nutzen oder eine Pause einlegen möchten.


  • Richtige Sitzhöhe finden: Die meisten Rollatoren gibt es in zwei verschiedenen Sitzhöhen. Die Standard-Sitzhöhen beträgt etwa 52 bis 56 cm und 58 bis 62cm. Diese beiden sind für die meisten Menschen geeignet. Testen Sie am besten selbst im Sanitätshaus, welche für Sie angenehmer ist.

UNSER TIP: Die passende Sitzhöhe ermöglicht es Ihnen, sich bequem hinzusetzen und wieder aufzustehen, ohne sich zu sehr zu bücken oder zu strecken. Messen Sie am besten die Sitzhöhe auf Ihrem Lieblingsstuhl.

4. Sondermodelle für Parkinson: Spezielle Anforderungen berücksichtigen

Für Menschen mit Parkinson stellt die Mobilität eine besondere Herausforderung dar, da die Erkrankung spezifische Symptome wie Tremor, Steifheit und Gleichgewichtsprobleme mit sich bringt. Ein speziell ausgestatteter Rollator kann hier erhebliche Unterstützung bieten.


  • Kontrollierter Rollwiderstand: Einige Rollatoren für Parkinson-Patienten sind mit Rädern ausgestattet, die einen geringeren oder einen höheren Rollwiderstand haben. Zusätzlich können die Modelle mit Schleifbremsen, Rückwärtsbremsen oder automatischen Feststellbremsen ausgestattet werden.

  • Hight-Tech gegen Gangblockade: Viele Modelle unterstützen die Nutzenden zusätzlich mit speziellen Signalen - von projizierten Laserlinien bis Vibrationen in den Griffen. Sie helfen dabei das sogenannte "Freezing", also das "Einfrieren" zu überwinden und weiterzulaufen.

  • Anpassbare Geschwindigkeit: Einige fortgeschrittene Modelle verfügen über eine anpassbare Geschwindigkeit, die es ermöglicht, die Fahrgeschwindigkeit individuell an die Bedürfnisse des Benutzers anzupassen.

UNSER TIP: Ein Rollator, der speziell für Parkinson-Patienten entwickelt wurde, kann die Mobilität verbessern, das Selbstvertrauen stärken und mit wichtigen Zusatzfunktionen die Unabhängigkeit fördern.

5. Rollatoren mit Umbaufunktion zu Rollstühlen: Flexibilität und Vielseitigkeit


Für Menschen, die sowohl einen Rollator als auch einen Rollstuhl benötigen, gibt es spezielle Modelle, die sich flexibel an die jeweiligen Bedürfnisse anpassen lassen. Diese 2-in-1-Lösungen bieten eine erhöhte Flexibilität und Vielseitigkeit im Alltag.


  • Umbaufunktion: Einige Rollatoren können mit wenigen Handgriffen in einen Rollstuhl umgewandelt werden. Dies ist besonders praktisch, wenn Sie längere Strecken zurücklegen oder eine Pause einlegen möchten.

  • Zusätzliche Komfortausstattung: Rollatoren mit Umbaufunktion verfügen häufig über zusätzliche Komfortfunktionen wie eine gepolsterte Sitzfläche, verstellbare Fußstützen oder ergonomische Griffe, die den Gebrauch als Rollstuhl angenehmer machen.

  • Transportmöglichkeiten: Diese Modelle sind in der Regel kompakt und leicht zusammenklappbar, was den Transport im Auto oder in öffentlichen Verkehrsmitteln erleichtert.

  • Sicherheitsstandards: Bei der Auswahl eines Rollators mit Umbaufunktion ist es wichtig, auf hohe Sicherheitsstandards zu achten. Ein robustes und stabiles Design sowie eine zuverlässige Bremsanlage sind entscheidend für Ihre Sicherheit.

UNSER TIP: Ein Rollator mit Umbaufunktion bietet Ihnen die Möglichkeit, flexibel auf verschiedene Situationen zu reagieren und sich je nach Bedarf entweder zu Fuß oder im Sitzen fortzubewegen. Dies kann besonders praktisch sein, wenn Sie auf längeren Ausflügen oder Reisen sind und sich nicht auf eine spezielle Mobilitätshilfe festlegen möchten.


Rollator auf Rezept kaufen: Was bezahlt die gesetzliche Krankenkasse?

Die Finanzierung eines Rollators kann für viele Menschen eine finanzielle Hürde darstellen. Glücklicherweise übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für die Versorgung mit einem Standardrollator mit Stahlrahmen im Rahmen einer sogenannten Fallpauschale. Voraussetzung dafür ist ein ärztliches Rezept, das die Notwendigkeit der Mobilitätshilfe bestätigt. Wenn Sie sich für den Kauf eines höherwertigen Rollators entscheiden, kann das Sanitätshaus den Betrag, den die Krankenkasse für die Fallpauschale leistet, auf den Kaufpreis anrechnen. Die Höhe der Fallpauschale variiert je nach Krankenkasse und liegt zwischen 83,00€ und 106,50€ (Stand: April 2024).


Fazit

Die Auswahl des richtigen Rollators ist eine wichtige Entscheidung, die maßgeblich von Ihren persönlichen Bedürfnissen, dem geplanten Einsatzort und Ihren individuellen Anforderungen abhängt. Ob Sie einen Rollator für den Innen- oder Außenbereich suchen, besondere Anforderungen wie bei Parkinson berücksichtigen müssen oder die Flexibilität eines Rollators mit Umbaufunktion schätzen – es gibt für jeden Bedarf das passende Modell.


Mit den richtigen Informationen und einer fundierten Fachberatung bei Vital am See können Sie sicherstellen, dass Ihr Rollator Ihnen die gewünschte Unterstützung bietet und Sie dabei unterstützt, Ihren Alltag mobil und selbstbestimmt zu gestalten. Bei der Wahl des richtigen Rollators ist es wichtig, sich Zeit zu nehmen, verschiedene Modelle zu testen und sich ausführlich beraten zu lassen. Denn ein gut passender Rollator kann Ihr Leben bereichern und Ihnen zu mehr Unabhängigkeit und Lebensqualität verhelfen.


Buchen Sie kostenfrei einen Termin zur Rollatorberatung bei unserem Team im Sanitätshaus Vital am See in Konstanz. Vital am See verfügt über die größte Auswahl an Rollatoren, Herstellern, Designs und Zubehör in der Bodenseeregion.




48 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page